Der große Ratgeber für Schminktische

Vielen sind die eleganten Tische mit Spiegelaufsatz aus alten Western bekannt. In Hollywood präparierten sich wohlhabende Damen vor abendlichen Dinner am Schminktisch. Vielleicht ist das auch ein Grund warum Sie bei vielen als ein etwas altbackendes kitschiges Objekt in Erscheinung treten.

 

Dabei haben Schminktische durchaus Charme und ihren optische Daseinsberechtigung. Sie passen in viele Schlafzimmer, erleichtern das Gedrängel im Bad und sind praktisch.

Die wichtigsten Aspekte beim Kauf eines Schminktisches habe ich auf dieser Seite zusammengetragen. Fühl dich zum Stöbern eingeladen.

Unterschiedliche Formen

In den Western aus Hollywood sind oft verschnörkelte Schminktische mit vielen Ornamenten zu sehen. Heutzutage gibt es aber auch ganz andere moderne Formen. Je nach Geschmack und Verwendung entscheidest du dich für den Traumtisch.

Alle Tische auf einem Blick

Der Schminktisch im Landhausstil ist sicherlich die bekannteste Form. Er entspricht den aus dem Fernsehen bekannten Tischen und ist zumeist in Weiß gehalten. Die Tischbeine haben feine Rundungen und Verdrehungen, die Tischplatte ist wahlweise glänzend oder hölzern. Der Spiegel, Manchmal sind es auch mehrere, hat Rahmen mit unebenen Elementen die den Landhausstil unterstreichen. An der Oberseite befindet sich oftmals eine besonders auffällige Verzierung in Form von Rosenornamenten. Insgesamt sind viele Rundungen und wenig Kanten zu sehen. Manche dieser Modelle haben auch eine Einbuchtung in der Mitte des Tisches, sodass man sozusagen im Tisch sitzt und sehr nah am Spiegel ist. Dadurch hat man alle im Blick und griffbereit. Natürlich bleiben die Schubladen für Schminke, Kämme, Haarreifen und weiteren Utensilien der Dame nicht unerwähnt. Zumeist ist eine Schublade auf der Unterseite und zwei auf der Oberseite angebracht. Die Griffe bestehen oftmals ebenfalls aus blumigen Ornamenten.

Manchmal fallen diese Tische auch unter den Stil kolonial oder viktorianisch – aber zumeist wird die Wortwahl Landhausstil gewählt.

Auf der anderen Seite haben sich modernere kantigere und weniger verspielte Formen von Tischen etabliert, die passend zu der heutigen Möbelwelt aufgestellt sind. Sie sind in unterschiedlichen Materialien käuflich, Holz, Metall oder komplett überzogener Lack auf der MDF sind denkbar. Ein Hocker ist hier fehl am Platz – Zum Einsatz kommt eine ebenso schicke und nüchtern lackierte Bank mit Ecken und Kanten. Wer die bequemere Sitzvariante bevorzugt der ist womöglich bei den gepolsterten Hockern der Landhaus-Schminktische besser beraten. Während die Tische im Landhausstil doch recht ähnlich sind, unterscheiden sich die modernen Ableger stärker. So sind ausgefallene Funktion wie ein ausfahrbarer Spiegel und Beleuchtungen integriert. Auch die Schubladen sind teilweise durch ausklappbare Fächer ersetzt worden, die sich nach oben hin öffnen. Nach meiner Erfahrung kosten sie auch mehr als die klassischen Varianten.

Allgemein werden alle Varianten auch mit dem Synonym Frisierkommode oder Kommode ergänzend benannt. Kommoden sind im Grund kleinere Schränke zum Abstellen von Gegenständen wie Büchern im Haushalt. Da die Schminktische über ausreichend Abstellfläche verfügen und der Spiegel nicht fest verankert ist, kann der Tisch auch eine praktische und pragmatische Aufgabe der Lagerung übernehmen.

Welche Farbe passt ins Haus?

Bei der Auswahl an Tischen sticht die Farbe weiß besonders hervor. Circa 90% der erhältlichen Schminkmtische sind weiß. Doch passen Sie in jedes Schlafzimmer und jedes Bad? Ein weiß oder schwarz eingerichtetes Schlafzimmer passt hierzu am Besten. Bei einem weißen oder zumindest hellen Zimmer bleiben Sie zumindest dem Stil gleich und üben keinen Stilbruch. Bei dunkel eingerichteten Zimmern, zum Beispiel mit schwarzem Bettkasten, fällt der Schminktisch aufgrund des Kontrastes besonder stark aber nicht negativ auf. Er sticht als ausgewältes Accesoire hervor. Im Badezimmer ist die Optik zum einem weniger wichtig, zum anderen sind diese überwiegend hell. Schwarze Tische sind allgemein Schlichter und weniger auffällig – Aber wirken sehr elegant und modern. Apropo modern: Die schwazen Tische haben überwiegend moderne kantige Formen und sind eben nicht im Landhausstil.

Weniger elegant schmückt ein weißer Schminktisch unter bunten Möbeln. Versuchen sie nicht kreativ zu sein und Schwarz/Weiß mit Grün oder Blau zu mischen. Dabei werden Sie nicht glücklich. Bunte Tische sind jedoch kaum vorhanden. Farbliche Akzente können aber durchaus durch Rosenverzierungen unnd gestreiften Sitzpolstern geschaffen werden, sowie cremefarbenden Tönen. Vereinzelnde silberne Tische wirken besonders für Prinzessinnen geeignet.

Eins, Zwei oder Drei: Wie viele Spiegel dürfen es sein?

Neben der Form sind die Anzahl der Spiegel von Interesse. Die Anzahl ist unabhängig vom Preis, die Spiegelfrage ist eine Funktionale sowie Optische.

Funktional ist der Einzelspiegel in der Regel platzsparender und bietetet zumeist den Vorteil schwenkbar zu sein. Ohne Probleme lässt sich das Oberteil vom Tische nehmen und schnell verstauen. Tische mit zwei spiegeln sind rar – gängiger ist der dreiteilige Spiegel mit Seitenansicht. Unter Umständen haben die Spiegel unterschiedliche Vergrößerungen, sodass sie links oder recht besonders nah die Falten betrachten können. Blicken Sie zudem mehr von ihren Haaren auf einmal ab. Ein rundum Ansicht quasi in 3-D ist möglich. Praktisch ist ebenfalls der Blick auf die Rückseite des Kopfes, indem sie einfach in den dritten Spiegel schauen. Mit dem richtigen Winkel, viele Exemplare sind verstellbar, sehen sie die unliebsame Rückseite. Entgegen der Einzelvariante mag der dreiteilige Spiegel etwas klappriger wirken.

Optisch ist kein Vor- oder Nachteil bei der Spiegelanzahl festzustellen. Der Hersteller ist maßgeblich für die Gestaltung der Rahmens und der Verzierungen verantwortlich. Rahmenform und Spiegelform sind maßgebliche otpsiche Merkmale. Verschnörlkelt, schlicht, eckig, oval, rund, mit Hervorhebungen: Die Auswahl ist nahezu unbegrenzt.

Verzierungen und Ornamente

Auch hier ist der normale Schminktisch, auch Frisierkommode, im Landhausstil hervorzuheben. Feine Blüten und weiße oder hellrote Rosen zieren das Holz. Das Holz fällt zudem durch geschwungene ungerade Füße auf. Die Unterseite des Tisches ist ebenfalls oft gewölbt. Achten sie bei einer hohen Körpergröße darauf, dass diese Sie nicht stören, wenn sie vor dem Spiegel sitzen. Je ausgefallener die Formen, desto ungeeigneter ist ihr Einsatzt als Ersatztisch. Sie sind sperriger und weniger anschmiegsam. Zudem mögen sie optisch für einen neutralen Raum unpassend wirken. Für Jungen ist ein solcher Tisch als Lernplatz denkbar ungeeignet.

Die Schublade(n)

Bei der Frage der Anzahl der Schubladen ist natürlich der von ihnen benötigte Platz vorsätzlich. Cremes und Nageletui, Haarbürsten und Glätteisen benötigen ihren Stauraum. Die kleineren kargeren Tische sind mit eine schmalen Schublade in der Mitte dafür nicht ausreicend. Anderseits bieten sie die größeren Einzelschubladen als Schminktische mit zwei oder 3 Schubladen. Moderne Frisierkommoden verfügen hinzu über intelligente Systeme, die aufgrund der Dicke der Tischplatte besonder viel Platz in den Schubladen bieten. Für engere Räume eignen sich zudem ihre teilweise nach oben aufklappbaren Schubladen.

Die Positionierung ist wie erwähnt in der Tischplatte, wodurch besonder Halt gegeben ist, oder zusätzlich in dem Oberstück des Spiegels verankert. Schubladen auf der Oberseite befinden sich in der Regel auf der Außenseite und sind recht klein und ebenfalls ein Zierstück.

Vorteile von Schubladen

  • Schubladen erhöhen den Platzbedarf enorm
  • Je mehr verstaut ist, desto weniger liegt auf dem Tisch
  • Viele kleine Schubladen bieten mehr Gesamtstauraum – eignen sich jedoch nicht für Größere Accessoires.

Kleine Verzierungen machen auch Sie zu einem Blickfang